Die besten CBD Topika des Jahres 2021

Geschrieben von 
Rory Batt, Nutritional Therapist.
&
Gleb Oleinik, CBD Journalist.
|Check IconMedizinisch geprüft von 
Leonard Haberman, MD & Chemist.
|Zuletzt bearbeitet am:
* Leafreport kann mögicherweise Kompensationen erhalten. So verdienen wir Geld.
* Unsere Bewertungen sind Konsumenten-orientiert und wir prüfen oder beurteilen keine medizinischen Effekte.
* Aussagen zu den CBD Produkten wurden nicht von der Food and Drug Administration geprüft.
* Bitte konsultiere deinen Arzt bevor du CBD benutzt.
EN
Manche Links auf dieser Seite führen zu einer englischen Seite, aber diese Marke liefert in dein Land.

Inhaltsverzeichnis

CBD ist in Form von Kapseln und Tinkturen populär geworden, aber in letzter Zeit ist die Verwendung von CBD Topika in den Vordergrund gerückt. In diesem Artikel geht es darum, wie CBD Topika funktionieren, wofür sie verwendet werden können, ihren Nutzen, Beweise für ihre Wirksamkeit, wie und wo man qualitativ hochwertige Topika finden kann, und natürlich den Preis.

CBD, auch bekannt als Cannabidiol, ist eine von vielen Pflanzenverbindungen, die als Cannabinoide bekannt sind und ausschließlich in Hanf- und Cannabispflanzen vorkommen. CBD ist aufgrund seiner Fähigkeit, die Funktion des menschlichen Endocannabinoid-Systems zu triggern, bei einer großen Bandbreite von Erkrankungen für viele Konsumenten beliebt geworden.

Endocannabinoid-System

Jedes Säugetier hat ein Endocannabinoid-System, das die Grundlage dafür bildet, dass das Nerven-, Immun- und Organsystem in perfekter Harmonie arbeiten. CBD kommuniziert mit dem Endocannabinoid-System über spezifische Cannabinoid- und Nicht-Cannabinoid-Rezeptoren, ähnlich wie ein Schlüssel in ein Schloss passt. Wenn CBD mit diesen Rezeptoren interagiert, kann es helfen, viele biologische Prozesse zu kontrollieren, die sich vorteilhaft auf die Gesundheit auswirken.

THC ist ein ähnliches Cannabinoid wie CBD, ist aber verantwortlich für die Produktion des “High”, das mit dem Rauchen von Cannabis verbunden ist. Im Gegensatz zu THC ist CBD weitgehend nicht-psychoaktiv und produziert kein High. Das liegt daran, dass CBD nicht in der gleichen Weise mit Cannabinoidrezeptoren interagiert wie THC. Auf diese Weise kann CBD Linderung bei einer Vielzahl von Beschwerden bieten, ohne unerwünschte Nebenwirkungen in Form eines Highs zu produzieren.

Es ist kurz anzumerken, dass die klinische Untersuchung der Auswirkungen von CBD noch in den Kinderschuhen steckt und viele der Einzelaussagen noch nicht durch randomisierte kontrollierte Studien bestätigt werden konnten. Nichtsdestotrotz geben viele Leute immer noch Aussagen über seine Wirksamkeit ab, und seine Anwendung wird immer beliebter.

CBD kann in vielen verschiedenen Formen gefunden werden:

  • Tinkturen
  • Kapseln
  • Balsame / Salben
  • Öle
  • Cremes/Lotionen
  • Serum
  • Gleitmittel
  • Gummibärchen
  • Pralinen
  • E-Liquids
  • Vaping Konzentrate
  • Erfrischungsgetränke
  • Kaffee

CBD Topika

Während viele CBD oral einnehmen, rauchen oder verdampfen, können topische Rezepturen direkt auf die Haut aufgetragen werden. Die Haut ist die primäre Barriere, die die innere Welt des Körpers gegen die äußere Umgebung schützt. Abhängig von ihrer Struktur und ihren Eigenschaften können nur bestimmte Moleküle die Haut durchdringen. CBD ist eine lipophile Verbindung, was bedeutet, dass es durch die Epidermis, die äußerste Schicht der drei Hautschichten, eindringen kann. Sobald die Epidermis durchdrungen ist, kann CBD auf lebendes Gewebe in der Dermis zugreifen. Hier kann CBD mit dem Endocannabinoid-System interagieren.

Beide Cannabinoidrezeptoren, CB1 und CB2, befinden sich in der Haut. CB1 sendet Signale an das Nervensystem, die es ihm ermöglichen, Schmerzen zu regulieren. Ein Teil des Immunsystems befindet sich auch in der Haut. Hier kann CBD mit CB2-Rezeptoren interagieren. CB2 reguliert Entzündungen, ein Prozess, der einer Vielzahl von Hauterkrankungen zugrunde liegt, und auch entzündliche Schmerzen.

Anders als bei der oralen Einnahme oder dem Rauchen von CBD gelangt es bei der Anwendung auf der Haut nicht in den Blutkreislauf; es wirkt einfach auf das äußerste Endocannabinoid-System, das in der lebenden Schicht der Haut enthalten ist.

Topika sind unter anderem angereicherte:

  • Lotionen/Cremes
  • Salben/Balsame
  • Öle, zum Beispiel für Massage
  • Seren
  • Gleitmittel
  • Roll-Ons

Vorteile der Verwendung von CBD Topika

Der Grund, warum die meisten Menschen CBD Topika verwenden, ist die Behandlung von Schmerzen, die auf ein bestimmtes Gebiet begrenzt sind, oder um eine beschädigte oder entzündete Hautstelle zu behandeln. Entzündungen sind ein Prozess, der sowohl Schmerzen als auch sichtbare Hauterkrankungen hervorruft, und sie können durch viele natürliche Substanzen reduziert werden. CBD ist zufällig eine davon, und es hat sich herausgestellt, dass es ein starker Entzündungshemmer ist.

Bisher wurden klinische Studien mit CBD nur bei einigen wenigen Entzündungszuständen durchgeführt. Forscher haben die Reaktion einiger gut charakterisierter entzündlicher Krankheitsprozesse auf topische CBD untersucht. Die Studien wurden sowohl an Tieren als auch an Zellen durchgeführt und die gesammelten Beweise sind vielversprechend:

Arthritis – CBD Gel wurde Ratten mit Arthritis verabreicht, was die Schwellung der Gelenke, Entzündungssymptome und schmerzbezogenes Verhalten reduzierte. Ödeme (Schwellungen) – CBD Topika reduzierte Entzündungen und Schwellungen bei Mäusen mit rheumatoider Arthritis.

Akne – CBD reduzierte Entzündungen in den Hautzellen und zeigte antibakterielle Aktivität, was bei Akne helfen kann.

Psoriasis – CBD hemmte die Ausbreitung von Keratinozyten, das sind Zellen, die sich in der Epidermis der Haut vermehren, was die sichtbaren Auswirkungen der Psoriasis hervorruft.

Dermatitis – CBD kann helfen, die Anzeichen von Dermatitis zu verringern, indem es die zugrunde liegende Entzündung reduziert. CBD hat sich auch als ein starkes Antioxidans erwiesen, das insbesondere bei der allgemeinen Erhaltung einer gesunden, lebendigen Haut helfen kann.

Obwohl Studien an Tieren und Zellen Hinweise auf die möglichen Auswirkungen von CBD in Topika liefern, können keine Schlussfolgerungen für die Auswirkungen beim Menschen gezogen werden, bis klinische Studien durchgeführt wurden. Es wurden jedoch zwei Studien an Menschen mit Topika durchgeführt:

Osteoarthritis – nach 12 Wochen CBD-Gel-Behandlung gab es keinen Unterschied in den Schmerzwerten zwischen denen, die CBD erhielten, und denen, die ein Placebo erhielten. Allerdings war das Gel eine synthetische CBD-Isolat-Formulierung, und die Studie wurde noch nicht überprüft und für wasserdicht befunden.

Epidermolysis bullosa (Blasenbildung der Haut) – 3 Personen wurden bei der Anwendung von topischem CBD beobachtet. Die Patienten berichteten von einer schnelleren Wundheilung, weniger Blasenbildung und weniger Schmerzen bei der Anwendung von CBD.

Obwohl es nur wenige Daten gibt, die die Berichte der Leute über die Auswirkungen von topischen CBDs unterstützen, behaupten einige Anwender, dass CBD auch bei ihnen helfen kann:

Muskelschmerzen – Muskelschmerzen werden auch durch Entzündungen verursacht. Die Anwendung von CBD nach dem Sport könnte helfen, Muskelkater zu reduzieren, obwohl es keine Studien gibt, die dies bestätigen. Die Studien bieten nur Einzelberichte.

Blutergüsse – bisher sind keine Beweise oder Mechanismen bekannt. CBD kann einen Effekt ausüben, indem es die Geschwindigkeit der Kapillarreparatur positiv beeinflusst.

Bisse – Könnte helfen, indem die Entzündung reduziert wird.

Leichte Hautirritationen – kann auch durch die Reduzierung von Entzündungen und durch antioxidative und antimikrobielle Aktivität helfen.

Es ist erwähnenswert, dass es sehr wenige klinische Daten gibt, die die Auswirkungen von CBD bestätigen, wenn sie auf die Haut aufgetragen werden. Es gibt jedoch einige klinische Beweise für die Wirksamkeit von CBD für einige medizinische Leiden, wenn es oral verabreicht wird.

Krankheitszustände, die sich nach Verabreichung von CBD verbessern:

Die meisten Studien an Menschen haben orales CBD verwendet. Dieses Material gelangt in den Blutkreislauf und hat systemische Auswirkungen auf das Endocannabinoidsystem. CBD hat gezeigt, dass es vielversprechend ist für:

Epilepsie – CBD hat Berühmtheit erlangt durch seine Fähigkeit, das Auftreten von Anfällen bei ausgewählten Patienten mit verschiedenen Formen von Epilepsie zu reduzieren. Dies wurde in klinischen Studien mit CBD gezeigt.

Schmerzen – CBD interagiert mit dem Endocannabinoidsystem, das ein Regulator anderer Systeme ist, einschließlich des Nerven- und Immunsystems. Schmerzen können nervösen und entzündlichen Ursprung haben, und CBD kann dazu beitragen, die Funktionen der Endocannabinoide auf eine Weise zu unterstützen, die Schmerzen reduziert. Eine große Meta-Analyse klinischer Studien liefert überzeugende Argumente für den Einsatz von CBD bei der Schmerzbehandlung.

Schlaflosigkeit – CBD hat bei höheren Dosen entspannende und leicht sedierende Eigenschaften. Dies macht es besonders effektiv, um den von Schlaflosigkeit Betroffenen zu helfen, einen guten Schlaf zu bekommen. Oft ist das Endocannabinoid-System des Körpers entweder über- oder unterversorgt, was zu Schlafstörungen führen kann. CBD sowie andere Cannabinoide wirken als Adaptogene, um die Funktion des Endocannabinoidsystems auszugleichen. CBD hat sich bei angstbedingter und angstunabhängiger Schlaflosigkeit als wirksam erwiesen. Schlafstörungen können durch Fehlfunktionen des Endocannabinoidsystems verursacht werden, und CBD hat sich als vielversprechend erwiesen, um deren Auftreten zu lindern.

Angst – CBD, obwohl nicht psychologisch aktiv, ist in der Lage, bestimmte Aspekte von Stimmung und Emotionen zu modulieren. Das Endocannabinoid-System, die HPA-Achse und das Nervensystem spielen alle eine Rolle bei Depressionen und Angstzuständen. CBD kann helfen, die Angst zu hemmen, indem es die Aktivierung der HPA-Achse reduziert und die Freisetzung des körpereigenen Endocannabinoids Anandamid erhöht. CBD hilft auch dabei, eine positivere Stimmung zu fördern, indem es den 5-HT1A-Serotoninrezeptor aktiviert. Klinische Beweise unterstützen eine Rolle von CBD bei der Bewältigung von Angstzuständen.

Psychose – Das Endocannabinoid-System kontrolliert viele Aspekte von Stimmung, Emotionen und Bewusstsein. In Fällen von Psychosen kann das Endocannabinoid-System überaktiv sein. CBD hilft, die Funktion des Endocannabinoid-Systems zu modifizieren und Psychosen zu reduzieren.

Wann man CBD Creme nicht benutzen darf

Während der Gebrauch von Cannabis auf der ganzen Welt immer beliebter wird, haben einige Leute festgestellt, dass sie allergisch auf die Pflanze reagieren können. Es lohnt sich, dies zu bedenken, wenn man Topika-Rezepturen verwendet, nur für den Fall.

Obwohl CBD mit Topika bei der Wundheilung helfen kann, besteht ein Infektionsrisiko, wenn es auf offene Wunden aufgetragen wird. Vermeidet es, CBD anzuwenden, bevor die Wunde nicht etwas geheilt ist.

Vorteile der Anwendung von CBD Topika gegenüber normalem CBD

Gezieltere Linderung

Verglichen mit dem oralen Gebrauch von CBD können Topika bei bestimmten Erkrankungen eine gezieltere Linderung bringen.

Eine Studie unter regelmäßigen CBD-Benutzern berichtete kürzlich, dass CBD am häufigsten zur Behandlung von chronischen Schmerzen und Arthritis eingesetzt wurde. Schmerzen sind normalerweise auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt, was es Topika ermöglichen kann, die Schmerzen in größerem Maße zu lindern. Dieser Unterschied in der Wirkung zwischen oralem und topischem CBD verdient eine weitere Untersuchung. Dasselbe gilt für die Behandlung eines bestimmten Areals beschädigter und entzündeter Haut.

Bioverfügbarkeit

Die Anwendung von Topika hat auch den Vorteil, dass sie die Verstoffwechslung in der Leber vermeiden; ein Prozess, der typischerweise die Bioverfügbarkeit von CBD beeinflussen kann und somit das Ausmaß der Wirkung vermindert. Wenn ihr Topika kauft, könnt ihr mehr für euer Geld bekommen, da eine größere Menge CBD für euch verfügbar ist,

Vertrautheit & Geschmack

Für neue Benutzer könnte die Verwendung von Topika eine vertrautere und zugänglichere Art und Weise sein, die Vorteile der CBD im Vergleich zur oralen Einnahme zu erfahren. Manche Leute mögen den Geschmack von CBD nicht. Die Verwendung einer topischen CBD-Zubereitung kann es ihnen ermöglichen, einige lokale Vorteile zu genießen, ohne sie oral einnehmen zu müssen. Allerdings sind die Effekte meist auf einen bestimmten Bereich beschränkt.

Dosierung

CBD Tinkturen und Kapseln enthalten normalerweise eine sehr spezifische Dosis (in mg). Die Wirkung jeder Dosis hängt vom Körpergewicht des Einzelnen ab. Die Dosierung mit Topika ist weniger genau, da es wirklich davon abhängt, wie viel in einer Packung verwendet wird. Es kann jedoch einfacher sein, die Dosierung auf der Grundlage des Schmerzgrads in dem Bereich, auf den sie aufgetragen wird, zu bestimmen. Auf diese Weise können Topika auf der Grundlage von subjektiven Erfahrungen angewendet werden.

Lokale vs. globale Effekte & Drogentests

CBD Topika gelangen kaum in den Blutkreislauf und sind daher auf die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System in der Haut beschränkt. Dies hat seine Vorteile bei der Behandlung lokaler Probleme wie Hautreizungen, Schmerzen und Schwellungen. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass Zustände wie Angstzustände und Schlaflosigkeit durch CBD Topika behandelt werden können.

Viele CBD-Produkte verwenden Vollspektrum-Extrakte, was bedeutet, dass sie Spuren von THC enthalten (< 0,02 – 0,03%). Es ist nicht ungewöhnlich, dass Athleten und Angestellte positive Ergebnisse bei Dopingtests durch den Gebrauch von CBD Produkten zeigen, obwohl diese legal sind. Topika können das Risiko positiver Drogentestergebnisse verringern, da ein Großteil der Cannabinoide nicht in den Blutkreislauf gelangen und durch den Körper zirkulieren.

Preise

Viele Topika gibt es in verschiedenen Preisklassen und Dosierungen, sodass ihr vielleicht eine finden könnt, die sowohl effektiv als auch kostengünstig ist. Wie bei den meisten CBD Produkten können die Preise variieren, abhängig von der Marke, die man wählt, der Qualität des CBD und den anderen Inhaltsstoffen, die in den Rezepturen verwendet werden. Rechnet damit, dass ihr zwischen 0,043 – 0,099 € ($0,054 – 0,12) pro mg CBD in Cremes und Balsamen bezahlen müsst. Seren und Öle können etwas teurer sein, über 0,099 € ($0,12) pro mg CBD. Tinkturen und Kapseln kosten normalerweise zwischen 0,053 – 0,133 € (0,066 – 0,17 $) pro mg CBD.

Wenn eine Substanz psychoaktiv und/oder suchterzeugend ist, dann wird sie normalerweise als illegal eingestuft. CBD ist weitgehend nicht-psychoaktiv und macht nicht süchtig.

Viele CBD-Produkte enthalten Extrakte aus Hanf, der von Natur aus sehr geringe Mengen des psychoaktiven und (je nach Individuum) süchtig machenden Cannabinoids THC enthält. Alle CBD Produkte müssen < 0,2% THC in Europa und < 0,3% in den USA enthalten.

Einige Produkte werden mit CBD hergestellt, das aus Cannabis (Marihuana) anstelle von Hanf gewonnen wird. Die Legalität von CBD aus Cannabis ist eine Grauzone. Wenn es mehr als 0,3% THC enthält, ist es technisch gesehen illegal. Einige Firmen werden jedoch aus Cannabis gewonnenes CBD verwenden und filtern das THC heraus, um einen Breitspektrum-Extrakt zu erhalten.

Die Nebenwirkungen

CBD ist kein Allheilmittel, trotz dem, was viele Menschen in letzter Zeit glauben. Es gibt Nebenwirkungen, die mit seiner Anwendung verbunden sind, obwohl sie als mild angesehen werden.

Einige Studien haben gezeigt, dass das Nebenwirkungsprofil von CBD dem einiger konventioneller Drogen vorzuziehen ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass man seine Medikamente gegen CBD eintauschen sollte. Fragt immer zuerst euren Arzt, bevor ihr irgendwelche Änderungen an euren Medikamenten vornehmt.

Studien haben berichtet, dass CBD folgende Nebenwirkungen hervorrufen kann:

  • Durchfall
  • Verminderter Appetit
  • Müdigkeit / Benommenheit
  • Niedrigerer Blutdruck
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten – CBD kann Enzyme in der Leber hemmen, was die Stoffwechselrate anderer Medikamente verändert. Diese Veränderung kann ihre Wirkungen und Nebenwirkungen verstärken oder vermindern. Wenn ihr verschreibungspflichtige Medikamente einnehmt und wissen wollt, wie das Medikament mit CBD interagiert, solltet ihr vor der Einnahme von CBD euren Arzt konsultieren.

Es ist erwähnenswert, dass CBD Topika nicht die gleichen Nebenwirkungen hervorrufen können, wie wenn man es oral einnimmt. CBD Topika gelangen nicht in nennenswertem Umfang in den Blutkreislauf und gehen auch nicht durch die Leber. Allerdings gibt es noch keine klinischen Daten, die dies bestätigen.

Wird man durch CBD high?

Obwohl CBD weithin als nicht-psychoaktiv bezeichnet wird, hat es aufgrund seiner Auswirkungen auf die Angst eindeutig eine gewisse Fähigkeit, die Stimmung zu beeinflussen. Jedoch besteht der Wirkungsmechanismus von CBD hauptsächlich darin, die natürliche Wohlfühl-Chemikalie des Körpers, Anandamid, zu erhöhen und Serotoninrezeptor zu aktivieren. Dies unterscheidet sich von dem Mechanismus, durch den THC wirkt. THC aktiviert den CB1-Rezeptor, um das charakteristische Cannabis-High zu produzieren.

CBD-Produkte müssen laut Gesetz <0,2 – 0,3% THC enthalten, was deutlich unter dem Schwellenwert liegt, der für die Erzeugung jeglicher psychoaktiver Effekte erforderlich ist. Typischerweise enthalten moderne Cannabis-Sorten zwischen 10 – 30% THC, nur damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, was nötig ist, um ein High zu produzieren.

Obwohl Topika durch die Epidermis der Haut eindringen, gelangen sie nicht in den Blutkreislauf oder interagieren mit dem zentralen Endocannabinoid-System. Das zentrale Endocannabinoid-System kontrolliert das Nervensystem und sendet Nachrichten an das Gehirn, um die Stimmung und das Bewusstsein zu kontrollieren. Auch wenn Topika also Spuren von THC enthalten können, besteht nur ein sehr geringes Risiko, dass sie psychoaktiv sind oder high machen.

Wie man CBD Topika benutzt

Es hängt davon ab, welche Art von Produkt ihr benutzt und welche beabsichtigte Wirkung dieses Produkt hat.

Produkte, die für die Pflege und Versorgung der Haut geeignet sind, können auf ähnliche Weise verwendet werden wie Kosmetika, die die Haut pflegen. Gesichtscremes und Lippenbalsam zum Beispiel sind ziemlich selbsterklärend. Es gibt wenig Informationen darüber, welche Dosis für die Hautpflege benötigt wird, da in diesem Bereich wenig Untersuchungen durchgeführt wurden. Am besten befolgt man bei jeder Anwendung die Richtlinien des Herstellers und achtet darauf, wie sich die Haut nach einer Woche Anwendung des CBD-Produkts anfühlt oder aussieht. Abhängig von den Ergebnissen, die ihr erzielt, könnt ihr die Anwendung jederzeit ändern.

Im Falle neuerer Produkte wie Gleitmittel für den Sex gibt es keine Untersuchungen über diese Art der Anwendung von CBD. Man könnte diese Art von Produkt anwenden, je nachdem, wie lange es dauern soll und wie hoch der Effekt ist, den man bei jeder Anwendung erzielt.

Bei Beschwerden wie Schmerzen kann die genaue Bestimmung eines bestimmten Bereichs die effektive Anwendung von Topika wie Balsam oder Öl erleichtern. Es kann sein, dass die Schmerzen in eurem Bein ihren Ursprung im unteren Rücken haben, also schaut, welche Stelle(n) für euch am besten funktionieren.

Es lohnt sich auch, die Stelle vor dem Auftragen des Produkts zu reinigen und die Hände zu waschen. Es ist leicht, im täglichen Kontakt mit der Welt unerwünschte Bakterien und Krankheitserreger aufzunehmen. Es lohnt sich, die potenzielle Wirkung von Topika zu maximieren, indem man sich die Hände wäscht.

Manchmal enthalten Topika auch andere Inhaltsstoffe wie ätherische Öle und Gewürze wie Capsaicin. Diese können irritierend sein, wenn man sich die Augen reibt. Deshalb ist es am besten, sich nach dem Auftragen der CBD Topika auch die Hände zu waschen.

Lagerung

CBD und die Inhaltsstoffe, die man in Topika findet, sind normalerweise empfindlich gegenüber Licht, Hitze und Sauerstoffeinwirkung. Das antioxidative Potenzial von CBD und anderen ätherischen Ölen kann verloren gehen, wenn sie offener Luft, hellem Licht und zu viel Hitze ausgesetzt sind.

Wenn ihr eure Topika lagert, vergewissert euch, dass der Deckel fest verschlossen ist und dass sie an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden, damit ihr sicher sein könnt, dass ihr den größten Nutzen aus eurem Produkt zieht. Typischerweise zeigen Stabilitätstests an, dass CBD Topika zwischen 12-24 Monaten halten, obwohl einzelne Produkte variieren können.

Wo kann man CBD Topika kaufen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, CBD Topika zu kaufen. Hier sind ein paar:

Hersteller – Marken, die ihre eigenen Produkte herstellen, bieten diese oft auf ihren eigenen Webseiten zum Verkauf an. Hier sind ein paar Adressen aus den USA und UK.

Online-Händler – Dies ist einer der einfachsten und bequemsten Wege, um an euer CBD zu kommen. Neben Topika bieten die Einzelhändler oft eine große Auswahl an anderen CBD Produkten an und stellen Bewertungen zur Verfügung, damit ihr die beste Wahl treffen könnt. Wie die meisten anderen E-Commerce-Shops könnt ihr euch euer CBD direkt nach Hause schicken lassen.

Läden – Am häufigsten findet man CBD in Apotheken, Läden für Nahrungsergänzungsmittel und Gesundheitsläden. Einige Läden können mehr spezialisierte Beratung und Anleitung anbieten als andere. Head Shops haben manchmal CBD auf Lager, können aber nicht das gleiche Serviceniveau wie ein Apotheker bieten.

Apotheken – Diese sind auf die USA beschränkt, in Staaten, in denen Marihuana legal ist. Man kann die beste Hilfe und Beratung über die besten Marken und Preise für CBD Topika erwarten, wenn man eine Apotheke besucht. Allerdings kann dies etwas mehr kosten.

Die Preise für CBD Topika können je nach Marke, CBD Quelle, Art der Topika und Konzentration von CBD variieren. Normalerweise würde man erwarten, 200 – 1000mg in CBD Topika zu finden, abhängig von der Art der Topika. Eine Creme oder ein Lippenbalsam kann 200 mg enthalten, wohingegen ein Produkt, das für die Anwendung auf Muskeln entwickelt wurde, 1000 mg enthalten kann, was sich in einem höheren Preis widerspiegelt. Beim Kauf von Topika liegen die Preise normalerweise zwischen 0,045 € und 0,15 € pro mg.

Wie findet man qualitativ hochwertige CBD Topika?

Wie die Pflanze angebaut wird

Achtet immer darauf, dass das CBD aus einer organischen Hanfquelle stammt. Hanf ist ein Bioakkumulator, was bedeutet, dass er Umweltgifte aufnimmt. Es ist wichtig, dass das Produkt angibt, wo der Hanf angebaut wird und ob er organisch ist.

Extraktionsmethode

Die überkritische CO2-Extraktion ist der Industriestandard für die Gewinnung von CBD aus Hanf- und Cannabispflanzen. Dieser Prozess produziert ein reines, sauberes, qualitativ hochwertiges Öl, das frei von Lösungsmittelrückständen ist, die giftig sein könnten.

Bei der Reinigung von CBD-Produkten können zusätzliche Schritte durchgeführt werden, wie zum Beispiel die Winterisierung. Bei diesem Prozess wird der CO2-Extrakt in Alkohol eingeweicht und dann eingefroren. Durch die Winterisierung können Wachse, Chlorophyll und Lipide herausgefiltert werden, um ein außergewöhnlich reines CBD-Öl zu erhalten.

Die meisten CBD Topika werden Vollspektrum CO2 Extrakte enthalten, die eine Reihe von Cannabinoiden und Terpenen außer CBD enthalten.

Einige Topika können CBD-Isolate enthalten, auch wenn sie nicht den gleichen Grad an Linderung bieten können wie Vollspektrum-Extrakte, da viele der Pflanzenstoffe aus Hanf und Cannabis als Team arbeiten.

Labor-Tests

Wenn ihr CBD Topika kauft, vergewissert euch, dass eurem Produkt Laborergebnisse beiliegen, die den CBD-Gehalt des Produktes bestätigen. Dies ist das absolute Minimum dessen, was der Hersteller zur Verfügung stellen muss.

Einige Firmen werden ihre Produkte auf Schwermetalle, Pestizide und Schimmelpilze testen lassen. Dies ist noch kein Industriestandard, aber einige Hersteller führen diese Tests durch. Wenn sie dies nicht tun, dann kann die Garantie, dass der Hanf organisch ist, bedeuten, dass das Produkt während des Anbauprozesses nicht signifikant Schwermetallen und Pestiziden ausgesetzt war.

Quellen

When purchasing a topical, make sure your product comes with lab results that confirm the CBD content of the product. This is the bare minimum of what be provided by the manufacturer

Some companies will have their products tested for heavy metals, pesticides and moulds. This is not yet industry standard, but some manufacturers do undertake these tests. If they don’t, then ensuring that the hemp is organic may mean that the product was not significantly exposed to heavy metals and pesticides during the growing process.

Quellen

  1. Pellati F, Borgonetti V, Brighenti V, Biagi M, Benvenuti S, Corsi L. Cannabis sativa L. and Nonpsychoactive Cannabinoids: Their Chemistry and Role against Oxidative Stress, Inflammation, and Cancer. Biomed Res Int. 2018;2018:1691428. Published 2018 Dec 4.
  2. Hammell DC, Zhang LP, Ma F, et al. Transdermal cannabidiol reduces inflammation and pain-related behaviours in a rat model of arthritis. Eur J Pain. 2016;20(6):936–948.
  3. Lodzki, M., Godin, B., Rakou, L., Mechoulam, R., Gallily, R., & Touitou, E. (2003). Cannabidiol—transdermal delivery and anti-inflammatory effect in a murine model. Journal of Controlled Release, 93(3), 377–387.
  4. Bruni N, Della Pepa C, Oliaro-Bosso S, Pessione E, Gastaldi D, Dosio F. Cannabinoid Delivery Systems for Pain and Inflammation Treatment. Molecules. 2018;23(10):2478. Published 2018 Sep 27.
  5. Wilkinson, J. D., & Williamson, E. M. (2007). Cannabinoids inhibit human keratinocyte proliferation through a non-CB1/CB2 mechanism and have a potential therapeutic value in the treatment of psoriasis. Journal of Dermatological Science, 45(2), 87–92. https://doi.org/10.1016/j.jdermsci.2006.10.009
  6. Eagleston, L. R. M., Kalani, N. K., Patel, R. R., Flaten, H. K., Dunnick, C. A., & Dellavalle, R. P. (2018). Cannabinoids in dermatology: a scoping review. Dermatology Online Journal, 24(6).
  7. Hacke, A. C. M., Lima, D., de Costa, F., Deshmukh, K., Li, N., Chow, A. M., … Kerman, K. (2019). Probing the antioxidant activity of Δ9-tetrahydrocannabinol and cannabidiol in Cannabis sativa extracts. The Analyst, 144(16), 4952–4961.
  8. Zynerba Pharmaceuticals Announces that Results from Phase 2 STOP Trial Support Continued Development of ZYN002 in Osteoarthritis – Zynerba. (n.d.).
  9. Chelliah, M. P., Zinn, Z., Khuu, P., & Teng, J. M. C. (2018). Self-initiated use of topical cannabidiol oil for epidermolysis bullosa. Pediatric Dermatology, 35(4), e224–e227.
  10. Szaflarski, J. P., Bebin, E. M., Cutter, G., DeWolfe, J., Dure, L. S., Gaston, T. E., … UAB CBD Program. (2018). Cannabidiol improves frequency and severity of seizures and reduces adverse events in an open-label add-on prospective study. Epilepsy & Behavior, 87, 131–136.
  11. Cunha, J. M., Carlini, E. A., Pereira, A. E., Ramos, O. L., Pimentel, C., Gagliardi, R., … Mechoulam, R. (1980). Chronic Administration of Cannabidiol to Healthy Volunteers and Epileptic Patients. Pharmacology, 21(3), 175–185.
  12. Whiting, P. F., Wolff, R. F., Deshpande, S., Di Nisio, M., Duffy, S., Hernandez, A. V., … Kleijnen, J. (2015). Cannabinoids for Medical Use. JAMA, 313(24), 2456.
  13. Shannon, S., Lewis, N., Lee, H., & Hughes, S. (2019). Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. The Permanente Journal, 23, 18-041.
  14. CARLINI, E. A., & CUNHA, J. M. (1981). Hypnotic and Antiepileptic Effects of Cannabidiol. The Journal of Clinical Pharmacology, 21(S1), 417S–427S.
  15. Babson, K. A., Sottile, J., & Morabito, D. (n.d.). Cannabis, Cannabinoids, and Sleep: a Review of the Literature.
  16. Chagas, M. H. N., Eckeli, A. L., Zuardi, A. W., Pena-Pereira, M. A., Sobreira-Neto, M. A., Sobreira, E. T., … Crippa, J. A. S. (2014). Cannabidiol can improve complex sleep-related behaviours associated with rapid eye movement sleep behaviour disorder in Parkinson’s disease patients: a case series. Journal of Clinical Pharmacy and Therapeutics, 39(5), 564–566.
  17. Zuardi, A. W., Cosme, R. A., Graeff, F. G., & Guimarães, F. S. (1993). Effects of ipsapirone and cannabidiol on human experimental anxiety. Journal of Psychopharmacology, 7(1_suppl), 82–88.
  18. Bergamaschi, M. M., Queiroz, R. H. C., Chagas, M. H. N., de Oliveira, D. C. G., De Martinis, B. S., Kapczinski, F., … Crippa, J. A. S. (2011). Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients. Neuropsychopharmacology, 36(6), 1219–1226.
  19. Linares, I. M., Zuardi, A. W., Pereira, L. C., Queiroz, R. H., Mechoulam, R., Guimarães, F. S., & Crippa, J. A. (2019). Cannabidiol presents an inverted U-shaped dose-response curve in a simulated public speaking test. Brazilian Journal of Psychiatry, 41(1), 9–14.
  20. Zuardi, A., Crippa, J., Hallak, J., Pinto, J., Chagas, M., Rodrigues, G., … Tumas, V. (2009). Cannabidiol for the treatment of psychosis in Parkinson’s disease. Journal of Psychopharmacology, 23(8), 979–983.
  21. Corroon, J., & Phillips, J. A. (2018). A Cross-Sectional Study of Cannabidiol Users. Cannabis and Cannabinoid Research, 3(1), 152–161.
  22. Bruni, N., Della Pepa, C., Oliaro-Bosso, S., Pessione, E., Gastaldi, D., & Dosio, F. (2018). Cannabinoid Delivery Systems for Pain and Inflammation Treatment. Molecules (Basel, Switzerland), 23(10).
  23. Malfait, A. M., Gallily, R., Sumariwalla, P. F., Malik, A. S., Andreakos, E., Mechoulam, R., & Feldmann, M. (2000). From the Cover: The nonpsychoactive cannabis constituent cannabidiol is an oral anti-arthritic therapeutic in murine collagen-induced arthritis. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 97(17), 9561.
  24. Iffland, K., & Grotenhermen, F. (2017). An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis and Cannabinoid Research, 2(1), 139–154. https://doi.org/10.1089/can.2016.0034
  25. Jadoon, K. A., Tan, G. D., & O’Sullivan, S. E. (2017). A single dose of cannabidiol reduces blood pressure in healthy volunteers in a randomized crossover study. JCI Insight, 2(12).
HAT DIR DIESER ARTIKEL GEFALLEN? DANN TEILE IHN!
Über die Autoren
Rory Batt
Rory Batt
Nutritional Therapist
Rory is a nutritional therapist, providing personalised nutrition, lifestyle and exercise solutions to individuals. He graduated from the University of Exeter with a BSc in Exercise &amp; Sports Sciences, and recently from CNELM with an MSc in Personalised Nutrition. His expertise lies in tailoring cannabis based medicines to individuals, using nutritional genomics and biochemistry. Rory has worked with CBD start-ups since 2015, advising on product formulations, quality control and education on the effects of cannabis on health and well-being. In his spare time, Rory enjoys mountain biking, immersing himself in nature and practicing yoga.
Gleb Oleinik
Gleb Oleinik
CBD Journalist
Gleb Oleinik is a freelance health writer and Journalist from Vancouver, Canada. He’s read thousands of research studies about various supplement ingredients, enabling him to translate complex health information into simple language. Gleb specializes in CBD and has personally tried and reviewed dozens of CBD products. He’s knowledgeable about the ins and outs of the CBD industry as well as the science and research behind this popular natural remedy.
Leonard Haberman
Leonard Haberman
MD & Chemist
Dr. Leonard Haberman is a physician and chemist who has been involved in solving chemical and medical problems for 43 years. He graduated from New York University as a dual major in chemistry and biology and went on to obtain a PhD in chemistry from the University of Minnesota where his focus was synthetic methods. He spent 18 years with the Shell organization, working in a mixture of technical and business roles. He returned to the university in 2005, graduating with an MD degree in 2009. He has published in the open literature and in the proprietary literature of the Shell organization. He holds two patents and currently works as a consultant, assisting clients with projects within the disciplines of medicine and chemistry that have potential business applications.
FOLGE UNS
Wichtiger Disclaimer
Alle Inhalte der Seite LeafReport, wie Texte, Grafiken, Bilder und anderes, zur Schau gestelltes Material auf der Website dient lediglich informativen Zwecken. Der Inhalt ist nicht als Ersatz für professionelle, medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung gedacht. Sucht immer den Rat eures Arztes oder Gesundheitsexperten bei Fragen zu medizinischen Zuständen. Schlagt niemals professionellen medizinischen Rat in den Wind, wegen irgendetwas, das ihr auf der LeafReport Website gelesen habt.