Der ultimative Guide für die Suche nach Unternehmen mit qualitativ hochwertigem CBD

Der ultimative Guide, um hochwertige CBD-Firmen zu finden und das richtige CBD-Produkt auszuwählen.
Gleb Oleinik
Geschrieben von Gleb Oleinik, CBD Journalist
Zuletzt bearbeitet am

Der CBD-Markt ist größtenteils unreguliert, was bedeutet, dass er voll von minderwertigen Marken ist, die auf schnelles Geld aus sind.

CBD-Öl ist als Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung der allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens unglaublich populär geworden. Leider ist es immer noch schwierig, erschwingliche, und dennoch wirksame CBD-Produkte zu finden. Selbst wenn man es schafft, eine vertrauenswürdige Firma zu finden, kann die Wahl des richtigen CBD-Öl Produktes schnell überfordern. Es gibt CBD-Öle, Kapseln, Fruchtgummis, Topika und viele andere Produkte, und dann natürlich noch verschiedene Potenzen und Rezepturen.

Für einen detaillierten, umfassenden Leitfaden, um hochwertige CBD-Firmen zu finden und das richtige CBD-Produkt für euch auszuwählen, einfach weiterlesen!

Inhaltsverzeichnis:

Wie man eine hochwertige CBD-Marke findet

Qualitativ hochwertiges CBD Öl zu finden, muss nicht schwer sein.

Hier ist eine detaillierte Übersicht über die Schlüsselfaktoren, auf die man achten sollte, wenn man nach einer vertrauenswürdigen CBD-Marke sucht: die Hanfquelle, der Extraktionsprozess, Labortests durch Dritte, Preis, Bewertungen und allgemeine Transparenz.

Die Hanfquelle überprüfen

CBD wird normalerweise aus Hanf gewonnen, einer Sorte von Cannabispflanzen, die 0,2% oder weniger THC enthält. Daher hat die Art und Weise, wie der Hanf angebaut wird, einen erheblichen Einfluss auf die Qualität des CBD Öl Produkts.

Dies gilt umso mehr für Hanf, da er als Bioakkumulator fungiert und Schwermetalle und andere giftige Chemikalien aus dem Boden zieht.

Hanf, der biologisch in sauberer, fruchtbarer Erde ohne den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und chemischen Düngemitteln angebaut wird, wird auch zu sicheren, qualitativ hochwertigen CBD-Produkten führen.

Unser Tipp: Entscheidet euch für CBD-Firmen, die Bio-Hanf verwenden und auf ihrer Webseite angeben, wo und wie er angebaut wurde. Insbesondere empfehlen wir Marken, deren Hanf aus Colorado, Kentucky und Oregon stammt.

Die europäischen Länder sind wohl eine noch bessere Quelle, weil dort seit Hunderten von Jahren Hanfanbau betrieben wird.

Noch besser ist es, wenn ihr eine CBD-Firma finden könnt, die:

  • Ihr eigenes Hanf anbaut. Die meisten Marken kaufen ihren Hanf von verschiedenen Herstellern ein. Eine Firma, die ihren eigenen Hanf anbaut, hat viel mehr Kontrolle über die Qualität ihrer CBD-Ölprodukte und verfügt wahrscheinlich auch über mehr Fachwissen.
  • USDA-zertifizierten Bio-Hanf verwendet. Obwohl die meisten Unternehmen biologische Anbaumethoden verwenden, gibt es keine Möglichkeit, dies zu vergleichen oder zu überprüfen. Deshalb ist eine Marke, die USDA-zertifizierten Bio-Hanf verwendet, denen ohne Zertifizierung deutlich überlegen. Obwohl die USDA-Bio-Zertifizierung in der Hanfindustrie immer noch schwer zu erhalten ist, schließen immer mehr Unternehmen den Zertifizierungsprozess ab. Das sieht man am “USDA Organic”-Label auf ihren Produkten.
  • Eine Zertifizierung der U.S. Hanf-Behörde besitzt. Das U.S. Hemp Authority Certification Program bestätigt, dass ein Hanfproduzent sich an hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards hält. Dies wird durch das Siegel der U.S. Hemp Authority auf zertifizierten Produkten gekennzeichnet..

Den Hanf-Extraktionsprozess beachten

Hanfpflanzen müssen einen speziellen Extraktionsprozess durchlaufen, um CBD und andere nützliche Verbindungen zu isolieren. Die Extraktionsmethode hat somit auch einen großen Einfluss auf die Qualität des Endprodukts.

Heutzutage verwendet die große Mehrheit der CBD-Unternehmen die beiden effizientesten und sichersten Methoden: die Extraktion mit überkritischem Kohlendioxid (CO2) und Ethanol (Alkohol).

Diese beiden Extraktionsmethoden haben unterschiedliche Vorteile, obwohl die meisten Firmen CO2 bevorzugen. Beide Methoden sind jedoch sicher und produzieren qualitativ hochwertige Vollpflanzen-Hanfextrakte zur Verwendung in CBD-Ölprodukten.

Andere potenzielle Lösungsmittel für die Extraktion sind Butan, Hexan und Propan. Diese Methoden werden jedoch selten verwendet, da die Gase leicht entzündlich sind und schädliche Lösungsmittelrückstände hinterlassen können.

Unser Tipp: Informiert euch über die Extraktionsmethode einer CBD-Firma, bevor ihr ihre Produkte kauft. In den meisten Fällen handelt es sich um die CO2- oder Ethanol-Extraktion. Wenn diese Informationen nicht verfügbar sind, ist das ein Grund zur Sorge.

Nach Labortests von Drittanbietern suchen

Seriöse CBD-Unternehmen stellen auf ihrer Website stets Testergebnisse Dritter zur Verfügung. Ein Test durch Dritte wird von einem unabhängigen Labor durchgeführt, das in keiner Weise mit der jeweiligen Firma in Verbindung steht.

Tests durch Dritte werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass das CBD-Produkt sicher und wirksam ist. Die häufigste Art eines solchen Tests wird als Potenz- oder Cannabinoid-Profiltest bezeichnet, bei dem geprüft wird, ob das Produkt so viel CBD und andere Cannabinoide enthält, wie es sollte.

Obwohl die CBD-Industrie in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, gibt es immer noch viele Marken, die Produkte mit CBD-Werten anbieten, die viel niedriger oder höher dosiert sind als auf dem Etikett angegeben. Unser Bericht über die Genauigkeit der CBD-Industrie unterstreicht diese Tatsache.

Darüber hinaus können Drittanbieter-Tests auch das Vorhandensein von Pestiziden, Schwermetallen, Lösungsmittelrückständen und anderen potenziellen Verunreinigungen überprüfen, was den Kunden zusätzliche Sicherheit und Seelenfrieden gibt.

Dies ist auch eine großartige Möglichkeit, um zu bestätigen, dass der von der Firma verwendete Hanf biologisch und in sauberem Boden angebaut wurde.

Tests von Drittanbietern sind das Wichtigste, worauf Sie beim Einkauf von CBD achten sollte, denn sie sind die beste Möglichkeit, sich vor minderwertigen und potenziell schädlichen Produkten zu schützen.

Heutzutage stellt jedes seriöse CBD-Unternehmen die Laborberichte dieser Tests – auch bekannt als Analysezertifikate (Certificate of Analysis, CoA) – direkt auf seiner Website ein. Weitere Informationen über CoAs findet ihr in diesem Artikel.

Allerdings sind nicht alle Tests durch Dritte gleich. Zum Beispiel wäre eine Firma mit umfassenden Labortests durch Dritte, einschließlich Tests auf Verunreinigungen, eine sicherere Wahl als eine Firma, die nur Potenztests verwendet.

Außerdem kann die gleiche Art von Test, der von verschiedenen Labors durchgeführt wird, einen unterschiedlichen Grad an Genauigkeit haben. Man denke an einen Test, der nur CBD-Werte anzeigt, im Vergleich zu einem Test, der auch THC und andere Cannabinoide anzeigt; letzteres wäre viel nützlicher.

Ein weiterer Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, ist, wie leicht die Tests von Dritten zugänglich sind.

Eine Firma, die die Tests online stellt und QR-Codes auf jedem Produkt zur Verfügung stellt, um die CoAs für diese bestimmte Charge einfach zu scannen und darauf zuzugreifen, ist viel transparenter und vertrauenswürdiger als eine Firma, die das nicht tut.

In ähnlicher Weise spielt auch das Datum der Tests eine Rolle. Idealerweise sollten die Ergebnisse ziemlich aktuell sein (innerhalb weniger Monate vor dem Kauf des CBD-Produkts).

Unser Tipp: Kaufe nur bei CBD-Marken mit umfassenden, aktuellen und leicht zugänglichen CoAs von Drittanbietern.

Zumindest sollten diese Tests die Potenz des Produkts deutlich zeigen. Heutzutage bieten die meisten führenden Marken jedoch umfassende Tests an, die sogar zusätzliche Informationen wie das Terpen-Profil enthalten können.

Noch wichtiger ist, dass wir dir dringend empfehlen, das CoA vor dem Kauf zu lesen. Sogar ein kurzes Abschöpfen, um die Cannabinoidwerte zu überprüfen, kann hilfreich sein.

Auf diese Weise kann man bestätigen, dass das Produkt so viel CBD enthält, wie die Firma behauptet. Wir geben hier einen detaillierten Überblick darüber, wie man ein CoA liest.

Dieser Punkt ist sogar noch wichtiger, wenn man ein Breitspektrum- oder Vollspektrum-CBD-Produkt kauft. Diese Arten von Präparaten sollten mehrere Cannabinoide enthalten, sodass ein Test von Dritten dabei helfen kann zu bestätigen, dass man am Ende auch tatsächlich das richtige Präparat erhält.

Den Preis beachten

Ein hoher Preis bedeutet nicht zwangsläufig, dass man ein qualitativ hochwertiges CBD-Produkt bekommt. Tatsächlich kommt es häufig vor, dass man preisgünstige CBD-Marken findet, die die teureren Konkurrenten übertreffen.

Abgesehen davon ist der Preis immer noch ein wichtiges Thema, wenn es um CBD geht. Letztendlich will man ein Produkt finden, das sowohl erschwinglich als auch effektiv ist, also muss man beide Faktoren im Auge behalten.

Der einfachste Weg, um zu wissen, ob man ein vernünftiges Angebot erhält, ist, den Preis des Produktes durch seinen gesamten CBD-Gehalt zu teilen. Zum Beispiel würde ein CBD-Öl, das $50 kostet und 500 mg CBD enthält, 50/500 = $0,10 pro mg CBD kosten.

Unser Tipp: Vergleicht die pro-mg-Preise für ähnliche Produkte (wie Tinkturen) der Marken, an denen ihr interessiert seid. Wenn ihr wissen wollt, welche Preise als niedrig, durchschnittlich und teuer gelten, dann schaut euch unseren detaillierten Bericht über die CBD-Industriepreise an.

Ihr könnt diese Informationen nutzen, um eine bessere Entscheidung zu treffen. Wenn man zum Beispiel versucht, den besten Preis zu bekommen, kann man sich für die Marke mit dem niedrigsten Preis entscheiden, die immer noch die Qualität und Vertrauenswürdigkeit hat, nach der man sucht.

Oder vielleicht ist es für euch in Ordnung, für ein qualitativ hochwertiges Produkt mehr zu bezahlen, also könnt ihr euch für die Marke entscheiden, die sich positiv von den anderen abzuheben scheint, aber auch einen höheren Preis hat.

Um es noch einmal zu betonen: Ein höherer Preis bedeutet nicht automatisch bessere Qualität, aber er ist trotzdem ein wichtiger Faktor.

Bewertungen lesen

Reviews sind eine weitere hervorragende Möglichkeit, die Qualität einer CBD-Marke zu überprüfen.

Insbesondere empfehlen wir, die Produktbewertungen auf der Website des Unternehmens zu überprüfen und sowohl das negative als auch das positive Feedback zu lesen, um ein gutes Verständnis für die potenziellen Stärken und Schwächen der Marke zu erhalten.

Ihr könnt euch auch unsere unvoreingenommenen Bewertungen der CBD-Marken gleich hier auf Leafreport ansehen, in denen alle Informationen berücksichtigt sind, die wir in diesem Artikel schildern.

Nach transparenten Unternehmen suchen

Ein weiteres hervorragendes Zeichen für eine hochwertige CBD-Marke ist Transparenz.

Vertrauenswürdige Unternehmen sind offen in Bezug auf ihren Herstellungsprozess, Tests durch Dritte, Inhaltsstoffe, Firmengeschichte, die Menschen hinter der Marke, usw.

Sie bieten auch detaillierte Informationen über ihre Produkte und CBD als Ganzes auf ihrer Website und ihren Produktlabels.

Dies zeigt, dass ein Unternehmen nichts zu verbergen hat und nicht versucht, seine Kunden zu täuschen, was in einer Branche mit wenig Regulierung durchaus von Bedeutung ist.

Unser Tipp: Entscheidet euch für CBD-Marken, die eine Fülle von Informationen über sich und ihre Produkte bieten. Dazu gehören:

  • Informationen über die Hanfquelle, den Extraktionsprozess und Tests durch Dritte
  • Detaillierte Produktseiten und Etiketten, die die CBD- und THC-Level, Chargennummern und QR-Codes angeben.
  • Informationen darüber, wie, wo und wann die Firma gegründet wurde, und die Leute, die dahinter stehen
  • Kontaktinformationen und hilfreiche, zeitnahe Antworten auf alle Fragen, die sich möglicherweise stellen.

Diese Informationen sollten auf dem Produkt, den FAQ, “Über Uns” und ähnlichen Seiten auf der Website des Unternehmens verfügbar sein.

Ein letzter Tipp: Wenn ihr auch eine ethische Entscheidung treffen wollt, solltet ihr euch nach Unternehmen mit nachhaltigen oder gemeinnützigen Ansätzen und Initiativen umsehen.

So bieten manche CBD-Firmen zum Beispiel große Rabatte für Veteranen, einkommensschwache Familien und Menschen mit Behinderungen an, während andere an wohltätige Organisationen spenden.

Auf Warnsignale achten

Hier ist ein schneller und einfacher Weg, eine minderwertige CBD-Marke zu erkennen:

  • Fehlen von Labortests Dritter.
  • Behauptungen, dass ihre CBD-Produkte bei jedem Symptom oder Gesundheitszustand helfen. Dies zu tun, verstößt gegen die FDA-Vorschriften.
  • Fehlende Informationen über die Produkte und den gesamten Herstellungsprozess der Firma (Hanfquelle, Extraktionsprozess, etc.)
  • Fehlende Produktbewertungen auf der Website des Unternehmens.

Die (Qual der) Wahl des richtigen CBD-Produkts

Eine qualitativ hochwertige, vertrauenswürdige CBD-Firma zu finden, ist nur die halbe Miete. Man muss auch das richtige Produkt von dieser Marke auswählen.

Es gibt viele Faktoren, die man im Auge behalten muss, wenn man das optimale Produkt auswählen will, wie z.B. den bevorzugten Produkttyp, die Verzehrmethode und die Dosierung. Gehen wir näher ein bisschen näher auf diese Faktoren darauf ein.

Wahl der Art von CBD-Extrakt

Eine der ersten Entscheidungen, die man treffen muss, wenn es um CBD Öl Produkte geht, ist die Art des CBD-Extraktes, das man verwenden möchte. Es gibt drei Haupttypen von CBD: als Isolat, Vollspektrum- und Breitspektrum-CBD.

CBD-Isolat ist reines CBD, wobei alle anderen Hanfverbindungen entfernt wurden. Es kann als weißes kristallines Pulver verkauft werden oder in CBD-Öle und andere CBD-Produkte verarbeitet werden.

Obwohl Isolatprodukte ihre Vorzüge haben, sind sie nicht so effektiv wie Vollpflanzenpräparate, die zahlreiche aktive Inhaltsstoffe enthalten.

Vollspektrum-CBD ist ein Vollpflanzenextrakt, der CBD und kleinere Mengen anderer Cannabinoide enthält, darunter <0,3% THC, sowie Terpene, Flavonoide und viele andere nützliche Phytochemikalien, die im Hanf vorkommen.

Vollspektrum-Hanf-Extrakte sind die effektivste Form von CBD, weil alle Bestandteile in Synergie zusammenarbeiten und dadurch größere Effekte erzielen als CBD allein. Dieses Phänomen wurde durch zahlreiche Studien nachgewiesen und hat sogar einen Namen: der “Entourage-Effekt“.

Breitspektrum-CBD ist ähnlich wie ein Vollspektrum-Extrakt, aber es werden alle Spuren von THC entfernt. Diese Art von CBD gewinnt an Popularität, weil sie fast die gleiche Wirksamkeit wie Vollspektrum-Extrakte hat, aber ohne das High des THC.

Wenn man die größte Effektivität aus CBD herausholen will, empfehlen wir Vollspektrum-Extrakte. Wer THC wegen eines Drogentests oder aus anderen Gründen meiden muss, ist mit einem Breitspektrum-Extrakt am besten beraten. CBD-Isolat funktioniert auch als THC-freie Option, ist aber weniger effektiv als eine Breitspektrum-Rezeptur.

Die Dosierung beachten

Der nächste Faktor, auf den man achten sollte, ist die Dosierung. Die Dosierung von CBD ist ein heikles Thema, weil sie von vielen Faktoren beeinflusst wird, unter anderem vom Körpergewicht, der individuellen Körperchemie, der Toleranz gegenüber Cannabinoiden, dem Grund, warum man CBD konsumiert, und der Art des Produkts, das man benutzt.

Infolgedessen wird eine Dosierung, die bei einer Person funktioniert, nicht unbedingt auch bei einer anderen Person funktionieren. Für die CBD-Neulinge unter euch ist es am besten, mit dem Produkt mit der niedrigsten Potenz zu beginnen und sich langsam hochzuarbeiten.

Fangt mit der niedrigsten Dosis an (z.B. 2 mg) und steigert sie dann allmählich mit der Zeit, bis ihr die Menge gefunden habt, die bei euch wirkt. Beim nächsten Mal könnt ihr ein Produkt mit der Potenz kaufen, die dieser Dosis entspricht.

Trotzdem ist es nützlich, einige allgemeine Richtwerte zu haben. Im Allgemeinen gelten CBD-Dosen von 1-10 mg als niedrig, 15-30 mg als mittel und 30+ mg als hoch.

Ihr könnt diese Informationen nutzen, um das CBD-Produkt mit der für euch richtigen Potenz auszuwählen.

Wenn man zum Beispiel mittlere Dosen CBD-Öl einnehmen möchte, sollte man eine Tinktur wählen, die eine Potenz von mindestens 30 mg/ml hat, sodass man realistischerweise seinen Dosisbereich von 15-30 mg einhalten kann, ohne mehr als eine volle Pipette auf einmal verwenden zu müssen.

Man sollte jedoch bedenken, dass diese Dosisbereiche für Vollspektrum-CBD-Produkte sind.

Produkte, die mit CBD-Isolat hergestellt werden, erfordern höhere Dosen, um die gleiche Wirkung zu erzielen, da ihnen der Entourage-Effekt fehlt. In ähnlicher Weise benötigen Kapseln höhere Dosen als CBD-Tinkturen, da sie weniger stark absorbiert werden.

Die Wahl der Konsummethode

Heutzutage bietet die CBD-Industrie eine große Vielfalt an Produkttypen und Verzehrmethoden an. Was als CBD-Öl begann, hat sich zu einer überwältigenden Vielfalt an Kapseln, Edibles, Topika, Vaping Produkten, Getränken und mehr ausgeweitet.

Hier ist ein Überblick über die verfügbaren Optionen und ihre Vor- und Nachteile, zusätzlich zu den Tipps zur Auswahl eines CBD-Produkts aus jeder Kategorie.

CBD-Öl Tinkturen

CBD-Öl ist nach wie vor die beliebteste Methode, CBD zu benutzen und ist in den meisten Fällen die beste Option. Es ist vielseitig, kostengünstig und relativ einfach zu benutzen.

CBD-Tinkturen verwenden die sublinguale Verabreichungsmethode (unter die Zunge), die eine der effizientesten Methoden zur Absorption von CBD ist. Das ist keinesfalls trivial, weil CBD für unseren Körper notorisch schwer zu absorbieren ist.

Die Wirkung des CBD-Öls hält auch eine vernünftige Zeit an (normalerweise 2-4 Stunden) und es dauert nicht zu lange, bis es wirkt (normalerweise 10-30 Minuten).

Außerdem ist es einfach, die Dosierung zu kontrollieren, indem man die Anzahl der Tropfen variiert. Man kann CBD-Öl auch auf andere Weise einnehmen, z.B. indem man es auf die Haut aufträgt oder es in Lebensmittel, Kaffee, Tee und andere Getränke gibt.

Allerdings haben die CBD-Tinkturen auch einige Nachteile. Sie sind nicht so leicht unterwegs mitzunehmen und weniger diskret als andere CBD-Produkte. Wenn man zum Beispiel versucht, CBD-Öl bei der Arbeit oder in der Öffentlichkeit zu verwenden, erregt das höchstwahrscheinlich unerwünschte Aufmerksamkeit.

Viele Tinkturen sind auch nicht aromatisiert, sodass ihr starker Hanfgeschmack manche Leute abschrecken könnte.

Die Wahl der richtigen CBD-Tinktur

Wenn ihr euch für CBD-Öl entschieden habt und die ideale Tinktur für euch finden wollt, dann fangt mit der Suche nach einem Produkt an, das zu eurer Dosierung und eurer bevorzugten Art von CBD passt. Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist, ob man eine natürliche oder aromatisierte Tinktur haben möchte.

CBD-Kapseln

Kapseln sind eine beliebte Alternative zu CBD-Öl. Sie werden oral verabreicht, was bedeutet, dass sie durch den Verdauungstrakt und die Leber transportiert werden müssen, bevor das CBD in den Blutkreislauf aufgenommen werden kann.

Infolgedessen neigen sie dazu, die geringste Bioverfügbarkeit aller CBD-Produkte zu haben: das besagt, wie viel der Substanz, die man einnimmt, den systemischen Kreislauf erreicht und positive Effekte liefert.

Mit anderen Worten, orale CBD-Produkte haben die geringste Wirksamkeit aller CBD-Präparate. Sie brauchen auch länger, um ihre Wirkung zu entfalten: zwischen 30 Minuten und über einer Stunde, je nachdem, wie lange die letzte Mahlzeit her ist.

Abgesehen davon haben Kapseln zwei entscheidende Vorteile. Erstens hält ihre Wirkung in der Regel sehr lange an (4 Stunden oder mehr), was großartig ist, wenn man einen subtilen Effekt den ganzen Tag über sucht.

Zweitens sind Kapseln unglaublich praktisch. Alles, was man tun muss, ist die Kapsel mit etwas Wasser zu schlucken und sie können überall und jederzeit eingenommen werden.

Falls ihr bereits andere Nahrungsergänzungsmittel einnehmt, sind Kapseln eine einfache Möglichkeit, CBD in die tägliche Routine zu integrieren.

Die Wahl der richtigen CBD-Kapseln

Wenn ihr euch entschieden habt, Kapseln als CBD-Produkt eurer Wahl zu verwenden, solltet ihr zuerst herausfinden, welche Art von CBD und welche Dosierung ihr verwenden wollt. Außerdem sollten Veganer und Vegetarier nach Kapseln aus pflanzlicher Zellulose statt Gelatine Ausschau halten.

Zu guter Letzt empfehlen wir, Softgels statt normaler fester Kapseln zu wählen, da sie ein Trägeröl enthalten (normalerweise Kokosnuss-MCT-Öl), das dem Körper hilft, CBD zu absorbieren.

CBD-Fruchtgummis & andere Edibles

CBD-getränkte Fruchtgummis und andere essbare Produkte wie Schokolade werden auch als orale Produkte betrachtet. Als solche haben sie die gleichen Stärken und Schwächen wie CBD-Kapseln: sie sind sehr praktisch, haben aber eine schlechte Absorption.

Außerdem haben essbare Produkte den einzigartigen Vorteil eines großartigen Geschmacks. Der süße Geschmack von Gummibärchen macht es nicht nur angenehm, CBD einzunehmen, sondern motiviert einen auch, es regelmäßig zu verwenden, was sich mit der Zeit zu größeren Vorteilen summieren kann.

Letztendlich bieten Edibles eine bequeme und angenehme Möglichkeit, die Vorteile von CBD zu nutzen, sind jedoch weniger effektiv als das bewährte CBD-Öl.

Die Wahl der richtigen CBD Edibles

Wenn ihr euch für Edibles als bevorzugte Anwendungsform entschieden habt, dann beginnt damit, das Produkt auszuwählen, das am besten zu eurer Dosierung passt. Die überwiegende Mehrheit der CBD-Gummibärchen werden aus reinem CBD-Isolat hergestellt, daher ist es unwahrscheinlich, dass man Vollpflanzenformeln findet.

Ein weiterer Schlüsselfaktor, der dabei hilft, die Wahl etwas einzugrenzen, sind die Inhaltsstoffe.

Menschen, die z.B. vegane Produkte bevorzugen, sollten Edibles ohne Gelatine wählen. Manche präferieren vielleicht zuckerfreie Fruchtgummis oder solche aus rein biologischen, natürlichen Zutaten. Diese Informationen finden sich in der Produktbeschreibung und auf dem Etikett.

CBD Vaping Produkte

Das Vapen von CBD wird immer beliebter. Der Hauptvorteil gegenüber anderen Methoden ist die schnelle Wirkung.

Während andere Methoden bis zu einer Stunde brauchen können, um zu wirken, bietet Vaping sofortige Linderung. Das macht es ideal für Probleme, die eine sofortige Wirkung erfordern.

Vaping ist auch recht angenehm, dank des leckeren Geschmacks sowie der erzeugten Dampfwolken, außerdem kann man es einfach mitnehmen und unterwegs benutzen.

Trotzdem hat das Vaping von CBD auch seine Schattenseiten. Zum einen halten die Effekte am kürzesten von allen Methoden an – normalerweise etwa eine Stunde. Es ist auch schwierig, die CBD-Dosis zu kontrollieren und zu wissen, wie viel CBD man jeweils zu sich nimmt.

Noch wichtiger ist, dass es eine Menge Bedenken über die Sicherheit des Vapings gibt. Obwohl es zweifellos sicherer ist als Rauchen, wissen wir nicht viel über die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen des Vapings.

Einige Studien legen beispielsweise nahe, dass Vaping das Risiko eines Herzinfarkts erhöhen kann, während andere darauf hinweisen, dass Propylenglykol, einer der beiden häufigsten Inhaltsstoffe der Liquids, Formaldehyd produzieren kann, eine gefährliche Chemikalie. Auch wenn die Studien keinesfalls endgültig sind, so zeigen sie doch auf, dass das Vaping seine eigenen Risiken birgt.

Die Wahl des richtigen CBD Vaping Produkte

Wenn ihr euch für das Vaping entschieden habt, solltet ihr euch zuerst entscheiden, ob ihr einen Einweg-Vaper benutzen oder ein separates Vape E-Liquid kaufen wollt.

Einweg-Vaper sind ideal für Anfänger, wohingegen Leute, die bereits ein Vape-Gerät haben und höhere CBD-Dosen verwenden wollen, besser mit CBD Vape E-Liquid, auch bekannt als Juice, zurechtkommen würden.

Als nächstes solltet ihr eure bevorzugte Dosierung und die Art des CBD-Extraktes in Erwägung ziehen. Fehlt nur noch das Aroma – CBD Vape Produkte gibt es typischerweise in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen.

CBD Topika

CBD äußerlich in Form von Cremes, Lotionen, Balsam, Ölen und Kosmetikprodukten anzuwenden ist eine weitere Möglichkeit.

Topische Produkte eignen sich am besten für lokale, akute Probleme, weil sie direkt dort aufgetragen werden können, wo sie gebraucht werden, z.B. an Händen, Schultern, Gesicht oder Rücken.

Allerdings sind sie nicht ideal für systemische Probleme des ganzen Körpers.

Die Wahl der richtigen CBD Topika

Topika neigen dazu, spezialisierter zu sein als andere CBD-Produkte. Daher wird es einfacher sein, ein Produkt zu wählen, das euren Bedürfnissen entspricht. Trotzdem solltet ihr euch überlegen, welche Art von CBD-Extrakt ihr verwenden wollt und in welcher Dosierung, und welche Inhaltsstoffe ihr vermeiden wollt.

Viele Menschen entscheiden sich zum Beispiel für Präparate, die aus rein natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden.

Fazit

Die CBD-Industrie entwickelt sich und wird mit der Zeit immer besser. Trotzdem ist es immer noch wichtig, vorsichtig zu sein und gebührende Sorgfalt bei der Wahl einer CBD-Marke walten zu lassen.

Eine vertrauenswürdige, qualitativ hochwertige Firma zu finden und dann das richtige Produkt zu wählen, wird einige Nachforschungen erfordern. Ihr könnt mit verschiedenen Marken und Produkten experimentieren, bis ihr euch für die Marke entscheidet, die euch am besten gefällt.

Wenn ihr euch jedoch an die von uns genannten Faktoren haltet und unsere Tipps befolgt, sind wir sicher, dass ihr ein effektives CBD-Ölprodukt finden werdet, das all eure Bedürfnisse befriedigt.

 

HAT DIR DIESER ARTIKEL GEFALLEN? DANN TEILE IHN!
Gleb Oleinik
Gleb Oleinik
CBD Journalist
Gleb Oleinik is a freelance health writer and Journalist from Vancouver, Canada. He’s read thousands of research studies about various supplement ingredients, enabling him to translate complex health information into simple language. Gleb specializes in CBD and has personally tried and reviewed dozens of CBD products. He’s knowledgeable about the ins and outs of the CBD industry as well as the science and research behind this popular natural remedy.

Mehr lesen

Leafreport’s Auswahl der besten CBD Öle
FOLGE UNS
Wichtiger Disclaimer
Alle Inhalte der Seite LeafReport, wie Texte, Grafiken, Bilder und anderes, zur Schau gestelltes Material auf der Website dient lediglich informativen Zwecken. Der Inhalt ist nicht als Ersatz für professionelle, medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung gedacht. Sucht immer den Rat eures Arztes oder Gesundheitsexperten bei Fragen zu medizinischen Zuständen. Schlagt niemals professionellen medizinischen Rat in den Wind, wegen irgendetwas, das ihr auf der LeafReport Website gelesen habt.